Logo neu

Aktuelles

Aktuelles

Nachfolgend können Sie die letzten Neuigkeiten aus unserer Abteilung in Text und Bild verfolgen!

Mitgliederversammlung 2024

LAm 14. März 2024 fand die 63. Mitgliederversammlung der Abteilung Tischtennis des KSV statt. Außer der Entlastung der Abteilungsleitung und der Bestätigung der Kontoführung stand die Nachwahl für einige Mitglieder der Abteilungsleitung an, die ihr Amt bisher nur kommissarisch ausgeübt haben. Im Mittelpunkt standen wie immer die Berichte der einzelnen Mitglieder der Abteilungsleitung, die sich im nebenstehenden Abteilungsbericht für die Hauptversammlung des KSV widerspiegeln.

Abschied von Reinhard Seidl und Gerd Bullmann

Um die Jahreswende mussten wir voll Kummer erfahren, dass wir kurz hintereinander zwei altgediente Mitspieler verloren haben.

Reinhard Seidl hat uns am 19. Dezember 2023 für immer verlassen. Viele Jahre war er eine Stütze der 1. Mannschaft. Einen besonderen Erfolg feierte er im Jahr 2017, als er Hessenmeister bei den Senioren70 wurde. Nach einem schweren Unfall arbeitete er sich in bewundernswerter Weise zurück an den Wettkampftisch und erreichte im letzten Jahr den 3. Platz bei den Hessenmeisterschaften der Senioren 75.

 

Gerd Bullmann starb am 5. Januar 2024. Er war über 10 Jahre Mitglied in unserer Abteilung und aktiver Mannschaftsspieler, und einige Zeit hat er seiner Mannschaft auch als Mannschaftsführer gedient. Sein besonderes Augenmerk galt aber der Jugendarbeit, die er in vielfältiger Hinsicht unterstützt hat.

 

Reinhard und Gerd werden uns fehlen. Unser Beileid gilt Ihren Familien.

Reinhard Seidl
Gerd Bullmann

Jugend-Vereinsmeisterschaften 2023

 

Am 23. und 24. Juni fanden die diesjährigen Jugend-Vereinsmeisterschaften statt. Bei den Doppeln wurde von der Veranstaltungsbeauftragten Daniela jeweils ein (nach QTTR) stärkerer Spieler mit einem schwächeren zugelost. In der Vorrunde blieben in den beiden 5er-Gruppen die Doppel Leonard Seeg/ Lukas Charafias und Malte Lömker/ Konstantin Herbst jeweils ungeschlagen. Beide setzten sich auch im Halbfinale durch und trafen anschließend im Finale aufeinander, welches Leonard und Lukas mit 3:1 für sich entschieden. Das Podest komplettierten Emilia Krumpholz und Fabian Totok, die sich im Spiel um Platz 3 ebenfalls mit 3:1 gegen Carl Jörgens und Luca-Gabriel Georgis durchsetzen konnten.

Bei den Einzeln wurden die 20 Jugendlichen in drei nach Spielstärke gestaffelten Gruppen ohne K.O.-Runde eingeteilt, was einen sehr positiven Effekt auf Spielspaß und Spannung hatte. Die Gruppe „Up and Coming“ (für die Anfänger und die Kleinsten) gewann Nil Atuk (5:0 Spiele und 15:1 Sätze) und gab dabei nur einen Satz ab! Den 2. Platz erreichte Mira Krumpholz (4:1 und 12:4) und Tristan Goinar (3:2 und 9:9) wurde 3.

In der Gruppe „Contender“ (die knapp unterhalb der Spitze) war das Rennen sehr knapp. Nick Henneboh (5:1 und 16:6) konnte den 1. Platz gegenüber Tamay Atuk (5:1 und 16:7) dank der besseren Satzdifferenz für sich behaupten. Auch Platz 3 wurde durch die Satzdifferenz entschieden, hier hatte Luca-Gabriel Georgis (4:2 und 14:7) die Nase knapp vor Anastasiia Kostina (4:2 und 13:9).

In der Gruppe „Pro“ wurde der Vereinmeistertitel ausgespielt, denn sie bestand aus den stärksten Jugendspielern. Hier war das Rennen um die Podestplätze noch härter umkämpft, da sich gleich drei (!) Jugendliche eine Spielbilanz von 5:1 erspielten! Am Ende entschied wieder das Satzverhältnis. Enno Müller (17:5) verteidigte seinen Titel knapp vor der erneut zweitplatzierten Emilia Krumpholz (15:6), welche einen Satz weniger abgab als Leonard Seeg (15:7) auf Platz 3.

Vereinsmeisterschaften 2023

LAm Wochenende 5./6. Mai fanden die diesjährigen Vereinsmeisterschaft statt. Zu Beginn wurde die Doppelkonkurrenz ausgetragen, bei der insgesamt 7 Paarungen antraten. Die Paarungen wurden vor Beginn zugelost. Sieger wurde das Team Monika/ Ralph. Allerdings waren die Podestplätze hart umkämpft: Die ersten drei Platzierungen verloren jeweils ihr Duell gegeneinander und unterschieden sich am Ende jeweils nur um einen Satz. 

Die am nächsten Tag folgende Einzelkonkurrenz erfuhr mit 12 Teilnehmern ebenfalls eine rege Teilnahme. Die Vorrunde wurde in zwei Sechsergruppen ausgespielt. Die jeweils beiden Gruppenbesten spielten anschließend in einer K.O.-Runde den diesjährigen Vereinsmeister untereinander aus. Im ersten Halbfinale setzte sich Andrzej mit 3:0 gegen seinen Bruder Zbigniew durch, und im zweiten Halbfinale gewann Rafik mit 3:2 gegen Jan. Das Finale bot dann nochmals Höchstspannung: erst konnte Rafik mit 2:0 Sätzen davonziehen, aber dann glich Andrzej auf 2.2 aus. Den Entscheidungssatz gewann schlussendlich Rafik, so dass er mit neuer Vereinsmeister wurde.

Teilnehmer der VM 2023. In der Mitte, mit Pokal, der neue Vereinsmeister Rafik Ahmad

Gelungene Maifeier

Wie jedes Jahr traf sich die Abteilung am 1. Mai zur Maifeier auf dem Gelände es ASV Groß- und Klein-Karben. Zum ersten Mal waren diesmal auch die Mitglieder aus der Jugendabteilung dabei, und so hatten Groß und Klein viel Spaß und zum Essen lecker Gegrilltes. Tischkicker, Mini-Tischtennis oder in aller Ruhe Klönen, jeder kam auf seine Kosten!

Keine Langeweile in den Ferien: Ostercamp mit Branka Batinic

In diesen Osterferien kam für die Jugendlichen der Tischtennisabteilung jedenfalls keine Langeweile auf: Erstmals konnten wir auch im Frühjahr ein Camp mit der Weltklassetrainerin Branka Batinic durchführen. 16 Kinder nahmen teil, und etliche von den Erwachsenen aus der Abteilung halfen bei der Organisation und als Sparringspartner. Eine Woche lang wurde der kleine weiße Ball bei allen möglichen Übungen und freien Spielen auf den grünen Tisch gedroschen, und den krönenden Abschluss bildete am Samstag ein Eltern-Kind-Turnier, wo 27 Spieler, eingeteilt nach Spielstärke in drei Gruppen, miteinander wetteiferten. Bei allem war es aber nie verbissen, sondern der Spaß kam nicht zu kurz!


Abschluss der Saison 2022/23

Zum Abschluss der diesjährigen Ligasaison traf sich die Mitglieder der Abteilung bei einem Osterfeuer auf dem Klein-Karbener Grillplatz. Die Veranstaltung wurde von der Jugendabteilung gemeinsam mit den Erwachsenen durchgeführt, so dass jung und alt gemeinsam Spaß mit dem Errichten und Unterhalten des Feuers hatten, Stockbrot und Würstchen grillten und den schönen Abend genossen!

Nach zwei Jahren, in denen die Meisterschaftsrunde jeweils wegen Corona abgebrochen wurde, konnte diese Saison endlich wieder vollständig ausgespielt werden. Der KSV war mit insgesamt 10 Mannschaften vertreten, 6 bei den Erwachsenen 4 bei den Jugendlichen. Hier ein Überblick über ihre Ergebnisse:

 

 

Herrenmannschaften

Die 1. Mannschaft hatte in der Bezirksliga als Aufsteiger einen schweren Stand. Obwohl am Ende noch ein paar Achtungserfolg errungen wurden, landete die Mannschaft schließlich abgeschlagen auf dem vorletzten Platz und muss nächste Saison wieder in der Bezirksklasse aufschlagen. Beste Einzelspieler waren der Karbener Spitzenmann Andrzej Sikora, der trotz der starken Konkurrenz eine knapp positive Bilanz erreichte, und sein Bruder Zbigniew Sikora als Ersatzmann. Auch das Doppel A.Sikora/Neurath erspielte sich mehr Siege als Niederlagen.

Eine schlechte Rückrunde erwischte die 2. Mannschaft, aber dank deutlich besserer Resultate in der Hinrunde reichte es klar zum 9. Platz und damit zum Klassenerhalt in der Kreisliga. Nur Vahid Habibzadeh auf Position 3 schaffte es hier, eine positive Bilanz zu erzielen.

Eine solide Leistung zeigte die 3. Mannschaft, die mit einer ausgeglichenen Punktebilanz im Mittelfeld der 1. Kreisklasse abschloss. Beste Einzelspieler waren hier Ersatzmann Alexander Agha mit stolzen 10:4 Punkten und Thomas Kasper mit 11:7. Auch das Doppel Noschitzka/Kaspar konnte mit 4:1 Punkten überzeugen.

Die 4. Mannschaft schaffte es eine Klasse tiefer auf den 9. Rang von 11 Mannschaften. Alexander Agha, hier Stammspieler auf Position 1, trug mit 22:16 die meisten Punkte bei. Auch im Doppel zeigte er mit seinem Partner Ralf Fink mit einer Bilanz von 11:4 eine starke Leistung.

Die 5. Herrenmannschaft war die einzige, die sich diese Saison ein positives Punktekonto erspielen konnte. In der 3. Kreisklasse erreichte man den 4. von 8 Plätzen und war die einzige Mannschaft, die den überragenden Erstplatzierten vom TV 1906 Bruchenbrücken, der sonst völlig ohne Punktverlust blieb, ein Unentschieden abtrotzen konnte. Die besten Scorer waren hier Jonas Schneider mit 17:7 und Werner Reifschneider mit 15:9 Spielen. Im Doppel holte die Kombination Reifschneider/Krumpholz die meisten Punkte.

Damenmannschaft

Die Damen machten es besser als ihre männlichen Kollegen. Nur zweimal hieß es am Ende Unentschieden, alle anderen Spiele wurden souverän gewonnen, und so kommen die Meisterinnen der Kreisliga und Aufsteiger wieder einmal vom Karbener SV! Leider werden die Kreisligen bei den Damen mangels ausreichender Meldungen in der nächsten Saison wohl aufgelöst, sodass es Damenligen zukünftig nur noch auf Bezirksebene gibt.

Alle Spielerinnen der Mannschaft hatten am Ende eine positive Bilanz aufzuweisen, ohne Gegenpunkt blieb die Nummer Eins, Ina Lauster-Ulrich, mit 8:0 Punkten, die meisten Siege fuhr Monika Wittwer mit 18:7 Punkten ein. Das stärkste Doppel bildeten Lauster-Ulrich/Pflug mit 4:0 Punkten.

Nachwuchsmannschaften

Einen großen Erfolg erzielte die 1. Mannschaft bei den Jungen15 in der Kreisliga. Mit 33:3 Punkten wurde sie mit großem Abstand Meister. Leonard Seeg schaffte das Kunststück, sowohl im Einzel als auch im Doppel alle Spiele zu gewinnen, und auch Emilia Krumpholz gab in der ganzen Saison nur einen einzigen Punkt ab. Herzlichen Glückwunsch!

Die 2. Mannschaft, die in derselben Liga antrat, schlug sich dort sehr ordentlich und kam mit 24:12 Punkten auf den 5. von 10 Plätzen. Hier ragte Malte Lömker heraus, der in seiner ersten Saison eine Bilanz von 17:6 Punkten erreichte, aber auch Carl Jörgens und Dima Kostin konnten deutlich mehr Siege als Niederlagen für sich verbuchen.

Die 3. Mannschaft trat in der Kreisliga der Jungen13 an. Anstatt nur „Erfahrungen zu sammeln“, wie ursprünglich angedacht, erwies sie sich als die zweitstärkste Mannschaft der Liga und musste nur dem TTC Assenheim den Vortritt lassen. 93:27 Spielpunkte sprechen eine deutliche Sprache für die Qualität des Teams. Beste Scorer waren Max Ehinger mit 17:3 und Lukas Charafias mit 15:3 Punkten, aber auch alle anderen hatten sehr ordentliche Bilanzen. Das Doppel Charafias/Ehinger war mit 6:0 Punkten der „Schrecken der Liga“!

Mitten in der Saison wurde im Wetteraukreis eine neue Liga geschaffen, damit die im Herbst offenbar zahlreich in (manche) Vereine geströmten Kinder erste Erfahrungen sammeln konnten – ein Novum. Auch der KSV stellte eine Zweiermannschaft in dieser kleinen Liga auf. Diese machte ihre Sache sehr gut, konnte zwei Siege einfahren und am Ende einen guten 4. Platz von 6 Mannschaften belegen.

Nun genießen alle Spieler erst einmal die Ligapause bis zum September und freuen sich auf die nächste Saison!

Jahresmitgliederversammlung

Am 16.3.2023 fand die 62. ordentliche Mitgliederversammlung der Abteilung Tischtennis des KSV statt. Die Abteilungsleitung erstattete ihre Rechenschaftsberichte; die Abteilung steht finanziell gut da und hat mit 84 Mitgliedern (davon 30 Jugendliche) so viele wie schon seit langer Zeit nicht mehr.
Da die Amtsperiode abgelaufen war, wurde außerdem die Abteilungsleitung neu gewählt. Neuer Abteilungsleiter ist Dr. Otfried Krumpholz (bisher 2. Abgteilungsleiter), 2. Abteilungsleiter wurde Werner Reifschneider. Der Kassenwart, Herrmann Debeilius, wurde im Amt bestätigt. Der Posten des Sportwartes wurde von Florian Groß übernommen, der wie der neue Jugendwart, Jonas Schneider, zur Verjüngung der Abteilungsleitung beiträgt. Neue Veranstaltungsbeauftrage wurde Daniela Thom.

Kreisranglistenturniere der Jugend 2023

Am Wochenende 25./26.2. wurden die Kreisendranglisten des Wetteraukreises für Schüler und Jugendliche in Gedern ausgetragen. Bei den „Mädchen 13“ errang Nastja Kostina einen großen Erfolg und wurde ungeschlagene Siegerin! Hierdurch ermuntert, trat sie am nächsten Tag auch noch in der nächsthöheren Altersklasse „Mädchen 15“ an und erreichte dort den 2. Platz. Gratulation an unser Talent aus der Ukraine!

Siegerehrung der Klasse Mädchen13


mini-Meisterschaften

Am 28. Januar 2023 richtete der Karbener SV einen Ortsentscheid der mini-Meisterschaft aus. Dies ist eine Turnierserie für Anfänger bis 12 Jahre, die noch in keiner Vereinsmannschaft gemeldet sind. Insgesamt nahmen fünf Kinder und Jugendliche teil, die wegen der geringen Teilnehmerzahl trotz ihrer Altersunterschiede in einer Gruppe spielten.
Gewinner wurde Adrian Krätke, auf den Plätzen 2 und 3 folgten Nil Atuk und Kacper Wozniak. Alle Teilnehmer qualifizierten sich für den im März stattfindenden Kreisentscheid, und noch wichtiger: Alle hatten Spaß!

Halbzeit - Bericht von der Hinrunde der Saison 2022/23

Herrenmannschaften

Bei den Herren steht diese Saison unter besonderen Vorzeichen. Zum einen sind die Nachwirkungen von Corona noch deutlich zu spüren, weil viele Vereine – anders als unserer – eine nennenswerte Zahl an aktiven Mitgliedern verloren haben und daher insgesamt weniger Mannschaften an den Verbandsrunden teilnehmen. Zum anderen wurde in allen Ligen bis hinauf zur Kreisliga das Spielsystem dahingehend geändert, dass statt wie früher 6er-Mannschaften nun 4er-Mannschaften antreten. Dadurch wurde alles kräftig durcheinandergewirbelt, und teils sind die Ligen im Moment sehr inhomogen besetzt. Durch diese beiden Aspekte bedingt wird es sicherlich eine Weile dauern, bis durch Auf- und Abstiege alles wieder einigermaßen passend sortiert ist.

Bei der 1. Mannschaft spielte die vorgenannte Änderung keine Rolle, da sie in der Bezirksliga antrat. Deren Zusammensetzung ist aber wohl im Moment zu stark für die Karbener Spitzenspieler; nach abgeschlossener Hinrunde steht die Mannschaft mit nur einem Unentschieden und 10 Niederlagen auf dem letzten Platz der Tabelle. Herausragend schlug sich auf Position 1 Andrzej Sikora, der mit 10:4 Punkten kurz vor Ende der Halbsaison mit seiner TTR-Punktzahl erstmals die Grenze von 1700 überschritt.

Etwas besser kam die 2. Mannschaft in der Kreisliga zurecht, wo sie jetzt auf Platz 7 von 10 steht. Bester Scorer war hier Vahid Habibzadeh, der mit 9:5 ein deutlich positives Punktekonto aufweist.

In der 1. Kreisklasse trat die 3. Mannschaft des Karbener SV an und erreichte 7:5 Punkte, was in der Liga mit lediglich 7 Mannschaften den 4. Platz bedeutete, punktgleich mit den Mannschaften auf Rang 2 und 3. Hier trugen die meisten Punkte zum Endergebnis Thomas Kasper und als Ersatzspieler Alexander Agha bei, die beide auf 6:2 kamen.

Größere Probleme hatte die 4. Mannschaft in der 2. Kreisklasse. Hier reicht es mit 6:14 aktuell nur zum 9. Platz von 11 Mannschaften, sodass es in der Rückrunde gilt, das Abrutschen auf den Abstiegsplatz zu verhindern. Die beste Bilanz weist hier Alexander Agha mit stolzen 13:5 Punkten auf.

Über Erwarten gut schlägt sich dagegen die 5. Mannschaft in der 3. Kreisklasse. Nach Abschluss der Hinrunde steht sie mit 12:6 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz, den Vortritt musste sie nur zwei übermächtigen Teams lassen, die eigentlich eine oder sogar zwei Ligen höher einzustufen sind. Eine
ganze Reihe von Mannschaftsmitgliedern weisen eine positive Bilanz auf, hervorzuheben ist Jonas Schneider mit 10:4 und das Doppel Reifschneider/Krumpholz mit 3:0 Punkten.

Damenmannschaft

Die Damenmannschaft des Karbener SV musste zuletzt aus der Bezirksliga in die Kreisliga absteigen, wo sie diese Saison aber recht unterfordert ist: Nach einem Unentschieden und 4 Siegen steht das Team trotz längerem Ausfall seiner Spitzenspielerin auf Platz 1 und peilt natürlich zum Saisonende den Wiederaufstieg an. Deutlich die meisten Punkte zu diesem Erfolg trug Monika Wittwer mit 12:3 bei.

Nachwuchsmannschaften

Erst letzte Saison konnte Karben nach einer mehrjährigen Durststrecke wieder eine Nachwuchsmannschaft aufstellen, und diese Saison sind es schon drei, nämlich zwei in der Kreisliga Jungen15 und eine in der Kreisliga Jungen13.

Die Aufbauarbeit, die 2021 durch den neuen Jugendtrainer Burghard Härtter begonnen wurde, trug in diesem Jahr deutliche Früchte. Die 1. Mannschaft führt nach der Hälfte der Saison die Tabelle der Kreisliga mit 16:2 Punkten klar an und hat eigentlich alle Spiele gewonnen, nur wegen eines Formfehlers wurde eine Begegnung (ausgerechnet gegen unsere 2. Mannschaft) als 0:10 gewertet. Spitzenergebnisse erzielten auf dem vorderen Paarkreuz Leonard Seeg mit 18:0 und Emilia Krumpholz mit 13:0 Punkten, die beide in dieser Saison erstmals die magische Grenze von 1000 TTR-Punkten durchbrachen. Auch als Doppel führen die beiden mit 5:0 die Rangliste der Liga an.

Auch die Leistungen der 2. Mannschaft können sich sehen lassen. Knapp vor den punktgleichen Okärbern können sie sich mit 14:4 über den 2. Platz freuen, der aber sicher in der zweiten Saisonhälfte nicht leicht zu verteidigen sein wird. Topscorer sind auch hier die beiden Spieler des 1. Paarkreuzes, nämlich Carl Jörgens mit 12:4 und Dima Kostin mit 9:2 Punkten.

Ganz überraschend schnitt auch die 3. Mannschaft (J13) hervorragend ab. Eigentlich sollte der Aspekt „Erste Erfahrungen im Spielbetrieb sammeln“ im Vordergrund stehen, aber nach der Hälfte der Saison mussten sich unsere Youngsters erst ein einziges Mal geschlagen geben und stehen mit 10:2 Punkten auf dem 2. Platz der Tabelle! Alle Spieler und Spielerinnen haben ein positives Punktekonto, angeführt von Lukas Charafias (9:1), Max Ehinger (10:3) und Fabian Totok (8:2). Das Doppel Charafias/Ehinger weist mit 4:0 ebenfalls eine hervorragende Bilanz auf.

 

Kreispokal Nachwuchs 2022

Die Nachwuchsmannschaften des Karbener SV haben einen aufregenden 2. Advent hinter sich gebracht! Beim SV Fun-Ball Dortelweil als Gastgeber wurde die Finalrunde des Kreispokals durchgeführt. In der Altersklasse Jugend13 starteten nur vier Mannschaften, sodass es gleich mit dem Halbfinale losging. Leider erwies sich der Gegner für unsere Youngsters zu schwach, zumal deren Nummer 1 kurzfristig erkrankt war und sie daher nicht in Bestbesetzung antreten konnten.

Bei der Jugend15 gingen sogar zwei Mannschaften ins Rennen. Karben II hatte sich für das Viertelfinale qualifiziert, musste dort aber sofort gegen einen starken Gegner antreten und sich 2:4 geschlagen geben. Die 1. Mannschaft hatte mehr Glück, da sie in der Viertelfinalrunde auf die schwächere 2. Mannschaft vom TTC Altenstadt traf, die mit 4:1 deutlich besiegt werden konnte. Noch klarer war das Ergebnis im Halbfinale, als man Stockheim mit 4:0 aus dem Rennen warf. Im Finale warteten dann die Favoriten, die 1. Mannschaft aus Altenstadt, auf die Karbener Crew. Nun machte sich leider bemerkbar, dass auch hier ein Spieler aus der Stammaufstellung fehlte und zudem unsere Nummer 1 von Spiel zu Spiel stärker unter einer fiebrigen Erkältung litt. Trotz erbitterter Gegenwehr hieß es daher am Ende 4:1 für den TTC Altenstadt, der verdient den Pokal mit nach Hause nahm. Unsere Mannschaft belegte damit einen starken zweiten Platz, was angesichts der etwas unglücklichen Umstände ein prima Ergebnis war!

Siegerehrung in Dortelweil (mit denen, die am Ende noch stehen konnten)

Ausflug zum Kletterwald

Das schöne Herbstwetter nutzend, unternahm die Jugendabteilung am 9. Oktober einen Ausflug in den Kletterwald in Friedrichsdorf. Während sich die meisten erst einmal von den einfachen Parcours nach oben arbeiteten, konnte man die Wagemutigsten schon schnell auf den „schwarzen“ Routen finden. Nach zwei Stunden waren alle schön ausgepowert, so dass ein gemeinsames Pizzaessen bei „Da Cimino“ genau der richtige Abschluss war!

Abschied von Karl Pfeil

Wir nehmen Abschied von unserem Vereinsmitglied Karl Pfeil, der uns am 14. September 2022 für immer verlassen hat. Viele Jahre war er aus unserem Training und dem Mannschaftsbetrieb nicht wegzudenken und hat uns auch in seiner Funktion als Mannschaftsführer unterstützt.

Karl wird uns fehlen. Unser Beileid gilt seiner Familie.

Karl Pfeil

Erfolge der Jugend bei Turnieren

Gleich nach dem Sommercamp mit Branka Batinic haben wir uns auf nach Gedern gemacht, wo der dortige Verein jeden Sommer ein tolles Turnier für Jugendliche und Erwachsene ausrichtet.

Die harte Arbeit auf Brankas Lehrgang hat sich ausgezahlt: In der Klasse „Jungen 19 bis TTR 1000“ setzte sich Emilia Krumpholz gegen jede Menge männliche Konkurrenz durch und siegte in einem spannenden Endspiel in fünf Sätzen. Auf dem Weg ins Endspiel warf sie Leonard Seeg aus dem Rennen, der somit einen ebenfalls sehr beachtlichen geteilten 3. Platz erreichte. Enno Müller hatte es bis ins Viertelfinale geschafft.

Aber auch Leonard und Enno blieben nicht ohne großes Erfolgserlebnis: Sie gewannen die Doppelkonkurrenz!

Am Nachmittag mussten die übrigen Spieler in der Konkurrenz „Jungen 19 bis TTR 850“ zeigen, ob sie damit Schritt halten konnten. Und es war mindestens genauso spannend! Carl Jörgens arbeitet sich Sieg um Sieg ins Finale und behielt dort gegen einen starken Gegner in einem Fünf-Satz-Krimi die Oberhand! Dima Kostin und Nick Henneboh hatten es hier bis ins Viertelfinale geschafft. Auch im Doppel lief es gut: Carl und Dima wurden Zweite!

Jede Menge Spaß im Sommercamp

In der vorletzten Ferienwoche fand bei uns ein intensiver Lehrgang für unsere Jugend statt. Niemand geringeres als Branka Batinic, unsere frühere Vereinstrainerin (und vielfache Welt- und Europameisterin, und internationale Trainerin, und, und, und) arbeitet fünf Tage lang mit einer Gruppe von 11 Jungen und Mädchen an der Verbesserung von Technik und Taktik. Der Spaß kam natürlich nicht zu kurz, und alle waren sich einig, dass sie in der tollen Woche viel gelernt haben!

Kreismeisterschaften 2022

Einige Erfolge konnten die Spieler des KSV bei den diesjährigen Kreismeisterschaften verbuchen. Allen voran Horst Stölben, der in der Klasse „Senioren 60“ Kreismeister wurde und den Karbener Altmeister Reinhard Seidl ganz knapp auf den 2. Platz verwies.

Bei den Herren Klasse E schaffte es Otfried Krumpholz bis ins Halbfinale. 3. Plätze erreichten auch Emilia Krumpholz bei den Mädchen 15 und Mira Krumpholz, die mangels weiblicher Konkurrenz bei den Jungen 11 mitspielte und dort ordentlich mitmischte. Herausragend spielte Max Ehinger, der die Jungen11 souverän gewann und außerdem dort mit seinem Partner auch im Doppel den 1. Platz belegte!

Und schließlich wurde am Sonntag noch Anastasiia Kostina bei den Mädchen 13 Kreisvizemeisterin!

 

Vereinsmeisterschaften 2022

Am 10./11. Juni wurden die Vereinsmeisterschaften ausgespielt, bei reger Beteiligung und – traditionsgemäß – einem reichhaltigen Buffet zur Stärkung.

Die Ergebnisse lauten:

Einzel Herren

Sieger: Ralph Reglin
2. Platz: Andrzej Sikora
3. Platz: Zbigniew Sikora
4. Platz: Rafik Ahmad

Doppel (gemischt)

Sieger: Ralph Reglin / Azim Agha
2. Platz: Andrzej Sikora / Christa Bullmann
3. Platz: Ina Lauster-Ulrich / Werner Reifschneider

Jugend Einzel

Sieger: Enno Müller
2. Platz: Emilia Krumpholz
3. Platz: Dima Kostin
4. Platz: Konstantin Herbst
5. Platz und Sieger Schüler11: Max Ehinger

Jugend Doppel

Sieger: Eren Köksal / Luca-Gabriel Georgis
2. Platz: Leonard Seeg / Max Ehinger
3. Platz: Enno Müller / Lukas Charafias
4. Platz: Dima Kostin / Mira Krumpholz